bbs-row@lk-row.de
+49 (0)4261-983-3636

Berufsbildende Schulen Rotenburg überreichen Europazertifikate – Motivierte Auszubildende absolvieren erfolgreich Zusatzqualifikation

Globalisierung und Europäische Integration führen dazu, dass im Berufsleben interkulturelle Kompetenzen sowie die Kommunikation in einer oder idealerweise mehreren Fremdsprachen immer wichtiger werden. Besonders in international ausgerichteten Unternehmen wird dies immer bedeutender. Insbesondere weil immer wieder festgestellt wird, dass in der klassischen Berufsausbildung nur ein Teil der erforderlichen internationalen Qualifikationen vermittelt werden. Diese Lücke kann durch den Erwerb der Zusatzqualifikation zur Europakauffrau/ zum Europakaufmann geschlossen werden.

Seit dem Schuljahr 2014/2015 bieten die Berufsbildenden Schulen Rotenburg in Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen Verden diese Zusatzqualifikation auf freiwilliger Basis an. Zielgruppe sind motivierte und leistungsstarke Auszubildende aus dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung.

Im Rahmen des EU-Projekttages „20 Jahre Europaschule BBS Rotenburg“ wurden am 10. Mai 2019 bereits zum vierten Mal die IHK-Zertifikate zur Europakauffrau/ zum Europakaufmann verliehen. Die ausgezeichneten Auszubildenden haben sich damit für ihr außerordentliches Engagement der letzten zwei Jahre belohnt.

Im zusätzlichen Unterricht „Internationale Geschäftsprozesse“ (bestehend aus den Lernfeldern „Ein Produkt auf einem ausländischen Markt positionieren“ und „Auslandsgeschäfte anbahnen, abwickeln und bewerten“) werden die fachlichen Kenntnisse zum Bestehen der IHK-Abschlussprüfung erworben. Darüber hinaus sind folgende Module zu absolvieren: KMK-Fremdsprachenzertifikat in Englisch, Kommunikation und Korrespondenz in einer zweiten Fremdsprache und ein ECDL-Zertifikat (Europäischer Computerführerschein).

Bei der Zeugnisverleihung berichteten die Absolventinnen und Absolventen, dass ihr Highlight das (mindestens) dreiwöchige Auslandspraktikum war, welches ebenfalls Zulassungsvoraussetzung zur Abschlussprüfung ist. Hier haben sie viele positive Erfahrungen gesammelt. Das Auslandspraktikum wird, wenn es in der EU durchgeführt wird, finanziell durch das EU-Programm „Erasmus+“ gefördert.

Die unterrichtenden Lehrkräfte wünschen den neuen Europakaufleuten viel Erfolg für ihren weiteren beruflichen und privaten Lebensweg und hoffen, dass sie von der Zusatzqualifikation profitieren werden.

Folgend die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen mit ihren Lehrkräften (v. l.): Björn Robbers (BBS Rotenburg), Ulrike von Dincklage (BBS Verden), Maite Wilk (ATLAS von der Wehl GmbH), Vera Bohlmann (Stadtwerke Verden GmbH), Vivien Radke (Norddeutsche Kunststoff- und Elektrogesellschaft Stäcker mbH & Co. KG), Lennart Bockelmann (Focke & Co. [GmbH & Co. KG]), Lee-Roy Meyer (BHT Hoben, Töhne, Hahne & Partner mbB Steuerberatungsgesellschaft), Kristin Ludwig (FRERICHS GLAS GmbH), Niclas Völkel (FRERICHS GLAS GmbH), Joris Behrens (Block Transformatoren-Elektronik GmbH), Michael Löhr (BBS Rotenburg), Robin Blischke (PS Laser GmbH & Co. KG), Andrej Edel (AVIDES Media AG), Luna Warnken (AVIDES Media AG). Nicht auf dem Foto: Nicola Thies (Die Privatverrechnungsstelle Niedersachsen)

(Björn Robbers)