bbs-row@lk-row.de
+49 (0)4261-983-3636

Gartenwerker (Garten-Landschaftsbau)

Gartenwerker (Garten-Landschaftsbau)

Beschreibung des Berufes

Dass Spektrum des Gartenbaus reicht vom Anbauen von Obst und Gemüse über die Pflege von Bäumen bis hin zum Gestalten und Pflegen von Parks, Sportplätzen oder Dach- und Innenraumbegrünungen. Er unterteilt sich in zwei Bereiche mit sieben Fachrichtungen:

Produktionsbereich
1. Baumschule
2. Gemüsebau
3. Obstbau
4. Staudengärtnerei
5. Zierpflanzenbau

Dienstleistungsbereich
6. Friedhofsgärtnerei
7. Garten- und Landschaftsbau

An den BBS Rotenburg wird vornehmlich der Bereich Garten- und Landschaftsbau unterrichtet. Allerdings besteht auch die Möglichkeit für Friedhofsgärtner in der Werkerklasse am Unterricht teilzunehmen.
Der Garten- und Landschaftsbau beschäftigt sich überwiegend mit der Pflege und Neuanlage von Hausgärten, Parks und öffentlichem Grün. Dabei steht der Umgang mit Pflanzen und unterschiedlichen Werkstoffen im Mittelpunkt.

Tätigkeiten

Einrichten von landschaftsgärtnerischen Baustellen
– Pläne lesen und auf die Baustelle übertragen
– Bäume fällen und Wurzeln roden

Durchführen von Erdarbeiten sowie Be- und Entwässerungsmaßnahmen
– Bodenmodellierungen herstellen (besonders bei Wasseranlagen)
– Entwässerungsrohre verlegen und Schächte einbauen

Herstellen von befestigten Flächen
– Wege und Plätze pflastern
– Schutz-, Dicht-, Trag- und Dränschichten erstellen

Herstellen von Bauwerken in Außenanlagen
– Mauern und Treppen bauen
– Teiche, Becken und Wasserläufe bauen
– Pergolen, Zäune, Rankgitter oder Gabionen aufbauen

Arbeiten an und mit der Pflanze
– Bepflanzungen durchführen
– Standorte auswählen , zum Beispiel für Gehölze und Stauden
– Bauwerksbegrünungen anlegen
– Pflege- und Baumpflegemaßnahmen durchführen

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und schließt mit der Prüfung zum Werker im Gartenbau ab. Wie in allen anerkannten Ausbildungsberufen wird auch hier im dualen System ausgebildet, d.h., die Ausbildung findet sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule statt.

Eingangsvoraussetzungen

Junge Erwachsene mit besonderem Förderbedarf können diese theoriereduzierte Ausbildung absolvieren. Voraussetzung für die Durchführung einer solchen Maßnahme ist die Feststellung dieses Förderbedarfs in mindestens zwei Bereichen durch Berufsberater und -beraterinnen der Agentur für Arbeit.
Die Agentur für Arbeit schreibt die Ausbildung dieser jungen Leute aus und schließt mit den Bildungsträgern vor Ort entsprechende Verträge.

In der Regel haben die Schüler in diesem Ausbildungsgang unterschiedliche Schwierigkeiten (z. B. Lese-/Rechtschreibschwäche, Dyskalkulie, psychische Erkrankungen, Neurosen, Epilepsie, Defizite im Sozialverhalten, oder ähnliches!) und sind für eine Vollausbildung nur bedingt geeignet.

Vom Werker/in im Gartenbau wird Flexibilität zur Einarbeitung in alle Fachrichtungen des Gartenbaus, Bereitschaft zu teilweise körperlich schwerer Arbeit, meist im Team, Einsatzbereitschaft bei jedem Wetter und saisonal hohe Belastungsfähigkeit erwartet.

Die Service- und Dienstleistungsorientierung verlangt dem Werker, neben der Fachkompetenz auch die Fähigkeit zum angemessenen Umgang mit Kunden ab.

Lerninhalte

In der Berufsschule werden folgende Themen mit unterschiedlichen Schwerpunkten unterrichtet:
Deutsch
Politik
Betriebswirtschaft
Bodenkunde
Pflanzenernährung
Botanik
Pflanzenbestimmung und Pflanzenstandorte
Fachrechnen/ Vermessung
Werkstoffkunde
Technik des Garten- und Landschaftsbaus
Maschinenkunde/Technik

Prüfungen

Im 2. Lehrjahr gibt es eine schriftliche und eine praktische Zwischenprüfung.
Nach dem 3. Lehrjahr erfolgt eine schriftliche und eine praktische Abschlussprüfung (Herstellung eines kleinen Gewerkes mit Pflanzfläche!)

Beide Prüfungen nimmt die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ab.

Abschluss

Werker im Gartenbau

Mit Bestehen der Prüfung und einen Notendurchschnitt von 4 erhält der Schüler den Hauptschulabschluss!

Zusätzliche Abschlüsse

Die BBS Rotenburg bietet noch zusätzlich im Rahmen der Schule den Erwerb eines „Zertifikats für das Führen von Gabelstaplern, Minibaggern und Radlader“ (Flurförderfahrzeuge!) an.

Weiterführende Bildungsgänge

Nach der Ausbildung zum Gartenwerker besteht die Möglichkeit, sich in zwei Jahren zum Gärtner des Garten- und Landschaftsbaus weiter zu qualifizieren.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Gärtner, Meister und Techniker im Gartenbau

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb.

Ansprechpartner in den BBS

Henning Bentz (StD, Abteilungsleiter)
Tel.: 04261 98336-04
E-Mail: Henning.Bentz(at)lk-row.de