bbs-row@lk-row.de
+49 (0)4261-983-3636

Pflegeassistent(in)

Pflegeassistent(in)

Beschreibung des Berufes

Fachkräfte für Pflegeassistenz arbeiten hauptsächlich in Altenpflegeheimen, in Einrichtungen zur Betreuung und Pflege von Menschen mit Behinderungen und in Krankenhäusern. Sie können auch eine Tätigkeit bei ambulanten Alten- und Krankenpflegediensten aufnehmen oder in Privathaushalten beschäftigt werden.

Tätigkeiten

Pflegeassistenten übernehmen die pflegerische Versorgung von kranken Menschen, Senioren oder behinderten Menschen. Auch die hauswirtschaftliche und soziale Betreuung der pflegebedürftigen Menschen und deren Familienangehörigen gehört zu ihren Aufgaben.

Sie unterstützen die Hilfebedürftigen auf Wunsch der betreffenden Menschen oder unter Weisung und Anleitung einer Fachkraft. Pflegeassistenten leisten bei allen Tätigkeiten Hilfe und Unterstützung, die die Hilfebedürftigen ausführen möchten, die sie aber aufgrund ihrer besonderen Lebenssituation nicht ohne fremde Hilfe bewältigen können. Hierzu gehören die Unterstützung im Bereich der Körperhygiene, bei der Bewegung und bei der Nahrungsaufnahme, die Unterstützung beim Aufenthalt außerhalb der Wohnung und bei der Teilnahme am kulturellen und sozialen Leben sowie bei anfallenden Aufgaben im Haushalt. Außerdem wirkt die Pflegeassistentin / der Pflegeassistent bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen nach ärztlicher Verordnung mit.

Ausbildungsdauer

Die Qualifikation der Pflegeassistentin / des Pflegeassistenten ist eine staatlich geregelte zweijährige Berufsausbildung.

Die theoretische Ausbildung findet an den BBS Rotenburg statt. Die praktische Ausbildung im Umfang von 960 Zeitstunden erfolgt in ambulanten, teilstationären oder stationären Einrichtungen der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege, der Behindertenhilfe sowie der häuslichen Pflege und Betreuung. Hierbei kooperieren die BBS Rotenburg mit Pflegeeinrichtungen im Landkreis Rotenburg und angrenzenden Gemeinden. Eine Ausbildungsvergütung ist nicht vorgesehen.

Eingangsvoraussetzungen

1. Hauptschulabschluss

2. Persönliche Eignung (Nachweis durch die Abgabe eines Führungszeugnisses; Der Antrag wird von der Schule zugesendet.)

3. Gesundheitliche Eignung (ärztlicher Nachweis; Das Formular wird durch die Schule versendet.)

Die Aufnahme der Bewerberinnen und Bewerber richtet sich nach der Zahl der vorhandenen Plätze.

Lerninhalte

  • Berufsbezogene Unterrichtsinhalte (24 Stunden)
  • Berufsübergreifender Unterricht mit den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Politik, Sport und Religion (12 Stunden)
  • Wahlpflichtangebote (3 Stunden)
  • Praktische Ausbildung in Kooperation mit Pflegeeinrichtungen des Landkreises Rotenburg und angrenzenden Gemeinden (siehe Ausbildungsdauer)

Prüfungen

Die Ausbildung schließt mit einer theoretischen und praktischen Abschlussprüfung ab. Der theoretische Teil der Prüfung umfasst drei Pflegefächer. Der Bereich Kommunikation wird im Fach Deutsch oder Englisch geprüft.

Die praktische Abschlussprüfung erfolgt in der Praxiseinrichtung, in der die/der Auszubildende zuletzt eingesetzt ist.

Abschluss

Mit Bestehen der Abschlussprüfung wird die Berechtigung erworben, die Berufsbezeichnung Staatliche geprüfte Pflegeassistentin/Staatlich geprüfter Pflegeassistent zu führen.

Zusätzliche Abschlüsse

Die Ausbildung zur Betreuungskraft nach §87b Abs. 3 SGB XI ist im Rahmen der Ausbildung möglich. Sie wird durch ein Zertifikat bescheinigt.

Den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss kann erwerben, wer die Berufsfachschule – Pflegeassistenz erfolgreich besucht hat und einen Notendurchschnitt von 3,0 nachweist. Darüber hinaus wird der Erweiterte Sekundarabschluss I auf dem Abschlusszeugnis bescheinigt, wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • der Gesamtnotendurchschnitt des Abschlusszeugnisses beträgt mindestens 3,0 und
  • in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch/ Kommunikation und dem berufsbezogenen Lernbereichen werden befriedigende Leistungen nachgewiesen.

Weiterführende Bildungsgänge

Der erfolgreiche Abschluss der Zweijährigen Berufsfachschule Pflegeassistenz berechtigt zur beruflichen Tätigkeit als Pflegeassistent/-in, zum Besuch der Fachschule Heilerziehungspflege und zum Besuch der Fachoberschule Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt: Gesundheit – Pflege. Außerdem besteht eine Anrechnungsmöglichkeit auf verschiedene dreijährige Ausbildungen im pflegerischen Bereich (Altenpfleger/-in, Gesundheits- und Krankenpfleger/-in).

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Berufliche Tätigkeit als Pflegeassistent/-in
  • Besuch der Fachschule Heilerziehungspflege
  • Anrechnungsmöglichkeit auf verschiedene dreijährige Ausbildungen im pflegerischen Bereich (Altenpfleger/-in, Gesundheits- und Krankenpfleger/-in)
  • Bei Erwerb des Realschulabschlusses: Besuch der Fachoberschule Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt: Gesundheit – Pflege

Sie verbessern auf jeden Fall Ihre Bewerbungschancen für eine weitere, auf diesen Bereich aufbauende, Berufsausbildung.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt in der Schule.

Erforderliche Unterlagen
1. Beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses
2. Lebenslauf
3. Ausgefülltes Anmeldeformular (Vordruck der Schule)

Beratung: Falls Sie ein telefonisches oder persönliches Beratungsgespräch wünschen, ist eine Terminvereinbarung über das Sekretariat möglich.

Ansprechpartner in den BBS

Gisela Renz-Knappik (StD, Abteilungsleiterin)
Tel.: 04261 98336-06
E-Mail: gisela.renz-knappik(at)lk-row.de