bbs-row@lk-row.de
+49 (0)4261-983-3636

Steuerfachangestellte(r)

Steuerfachangestellte(r)

Beschreibung des Berufes

Steuerfachangestellte unterstützen die Steuerberaterinnen/Steuerberater in ihrer Tätigkeit. Die Ausbildungsbetriebe sind Steuerberater, Steuerkanzleien und Landwirtschaftliche Buchungsstellen.

Tätigkeiten

Steuerfachangestellte unterstützen die Steuerberaterinnen/Steuerberater. Ihre fach­spezifischen Aufgaben erstrecken sich danach insbesondere auf folgende Schwer­punkte:

· Erstellen der Finanzbuchführungen
· Erledigen der Lohn- und Gehaltsabrechnung
· Vorbereitung von Jahresabschlüssen
· Bearbeiten von Steuererklärungen
· Prüfen von Steuerbescheiden
· Auskunftserteilen an Mandanten
· Entwerfen von Schriftsätzen

In diesen Aufgabenbereichen werden Steuerfachangestellte zur Unterstützung der Steuerberaterinnen/Steuerberater tätig. Sie haben die Aufgabe, einmalige oder laufende Vorgänge weitgehend selbstständig zu erledigen, entscheidungsreif vorzubereiten oder zusammen mit der Steuerberaterin/dem Steuerberater zu bearbeiten.

Darüber hinaus bekommen der Steuerfachangestellte aber auch Kontakt zu anderen Aufgabenfeldern, die zum Teil Inhalte anderer Ausbildungsberufe (z. B. des Bank- oder Versicherungskaufmann) sind, wie z. B. Büroorganisation, Kalkulation, Bewertung von Warenbeständen, Kreditbeurteilung und Zahlungsverkehr sowie Versicherungsfragen.

Der Umgang mit EDV-Technik ist Grundvoraussetzung für den Beruf der Steuerfachangestellten, denn die vielfältigen Aufgaben werden in den Praxen mit Unterstützung neuester EDV und Kommunikationstechnik erledigt.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zum Steuerfachangestellten/zur Steuerfachangestellten ist ein anerkannter Ausbildungsberuf und findet im Rahmen der dualen Ausbildung sowohl in einem Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule statt. Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel drei Jahre. Unter bestimmten Umständen ist eine Verkürzung der Ausbildungsdauer möglich.

Eingangsvoraussetzungen

Um diese Ausbildung erfolgreich zu durchlaufen sollte man die folgenden Voraussetzungen mitbringen.

· Freude am Umgang mit Menschen
· ein Gefühl für Zahlen
· Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen sowie an steuerlichen und rechtlichen Fragen
· Teamfähigkeit
· die Fähigkeit zu analytischem Denken
· keine Angst vor Gesetzes- und Fachtexten
· selbstständiges und zuverlässiges Arbeiten
· Lust auf spannende Büroarbeit – auch am PC

Fachliche Voraussetzung für die Ausbildung ist ein qualifizierter Schulabschluss, z. B. ein Realschulabschluss. Als Bewerber mit Abitur, Fachhochschulreife oder Abschluss einer Höheren Handelsschule haben Sie gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz.

Lerninhalte

Die Ausbildung gliedert sich in einen betrieblichen/praktischen Teil innerhalb eines Ausbildungsbetriebes und einen allgemein bildenden Teil und berufsspezifischen/ theoretischen Teil, der im Blockunterricht (ca. 3 Wochen pro Quartal) stattfindet.
Die Schwerpunkte der Ausbildung sind:
· Steuerwesen
· Rechnungswesen
· Betriebswirtschaft
· Wirtschaftsrecht

Prüfungen

In der Mitte der Ausbildungszeit haben die Auszubildenden eine Zwischenprüfung abzulegen, die Voraussetzung für die Abschlussprüfung ist.

Am Ende der Ausbildungszeit findet eine Abschlussprüfung vor der Steuer­beraterkammer statt. Diese Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil in drei Fächern und einer mündlichen Prüfung in Form einer mandantenorientierten Sachbearbeitung.

Abschluss

Zusätzliche Abschlüsse

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung und dem erfolgreichen Besuch der Berufsschule (Berufsschulabschlusszeugnis) werden, sofern nicht bereits erworben, zusätzlich folgende allgemein bildende Abschlüsse bescheinigt:

– Sekundarabschluss I (Realschulabschluss)

– Erweiterter Sekundarabschluss I (Voraussetzung hierfür ist ein Abschluss­zeugnis mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0. Außerdem müssen in den Fächern Deutsch/Kommunikation und Englisch sowie dem berufsbezogenen Lernbereich jeweils mindestens befriedigende Leistungen erreicht sein.)

Weiterführende Bildungsgänge

An den Berufsbildenden Schulen Rotenburg kann anschließend die Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt: Wirtschaft – Klasse 12 besucht werden, wenn die oben genannten Bedingungen für den Sekundarabschluss I erfüllt wurden. Ebenso kann das Berufliche Gymnasium beliebiger Fachrichtung mit dem erweiterten Sekundarabschluss I besucht werden.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach 3-jähriger Berufstätigkeit kann man die Prüfung zum Steuerfachwirt absolvieren und noch verantwortungsvollere Tätigkeiten in Kanzleien übernehmen.

Nach weiteren 7 Jahren besteht die Möglichkeit durch Ablegen einer weiteren Prüfung Steuerberaterin/Steuerberater zu werden.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb.

Ansprechpartner in den BBS

Lars Meier (StD, Abteilungsleiter)
Tel.: 04261 98336-01
E-Mail: lars.meier(at)lk-row.de