bbs-row@lk-row.de
+49 (0)4261-983-3636

DECA Wettbewerb mit dem 2. Platz abgeschlossen – Junge Werbestrategen vermarkten ihre Produkte auf Englisch

Es ist der 18. April 2018 in Wildeshausen, die Sonne brennt und um 14:55 Uhr steht endlich fest, dass das „Uber Team“ der BBS Rotenburg den zweiten Platz im DECA Wettbewerb geholt hat. Es war ein langer und anstrengender Weg bis dahin, der sich aber auf jeden Fall gelohnt hat.

DECA steht für Distributive Education Club of America. Dies ist eine Organisation, die vornehmlich in den USA für ca. 190.000 Schülerinnen und Schüler sog. Conventions durchführt, auf denen diese ihre Präsentationskompetenzen in Wettbewerben in ganz unterschiedlichen Feldern, wie z. B. Marketing oder Finance zeigen können. Seit einigen Jahren findet ein solcher Wettbewerb einmal im Jahr auch in Deutschland statt. Hier sind etwa 25 BBSen in diesem Netzwerk organisiert, und der Wettbewerb findet jährlich in einer der teilnehmenden Schulen statt. In diesem Jahr waren die BBS Wildeshausen die Gastgeber, die diesen Tag für alle Beteiligten zu einem aufregenden und lehrreichen Erlebnis machten.

Teilnehmer von unserer Schule war die internationale Klasse des 12. Jahrgangs des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft (BGW2C). Praktisch hieß dies, dass die Schülerinnen und Schüler Ende Januar 2018 ein existentes Produkt ausgewählt haben, für das sie auf Englisch ein Werbekonzept und auch konkrete Werbemittel erstellen mussten. Insgesamt gab es in der Klasse acht Gruppen, die sich mit Produkten der Grace Flowerbox (bekannt aus der Höhle des Löwen), dem Monster Energy Drink, einer Powerbank von Anker, der Fitbit Fitnessuhr, der guten alten Bifi, der Fritz Cola, alkoholfreiem Bier von Öttinger und eben dem Fahrservice von Uber beschäftigt haben.

In den Osterferien wurden Werbefilme, Werbeplakate, ganze Aufsteller für Supermärkte, Radiospots und Werbebanner für Busse entworfen, die am 9. April 2018 schulintern vorgestellt wurden. Die Jury, bestehend aus Kirsten Knoop, Christine Lotzkat, Marie-Kristin Lüdemann und Wiebke Bracker, konnte an vielen Stellen nur staunen, was die Projektteams in zum größten Teil eindrucksvoller Weise auf die Beine gestellt hatten. Und dann stand fest, dass diese Runde vom Uber Team gewonnen worden war. Jonas Cohrs, Nehemia Pambu, Mattes Rennebach und Julian Scheermann hatten eine äußerst überzeugende Powerpoint-Präsentation und einen qualitativ wirklich beeindruckenden Werbeclip zum Uber Chauffeur-Service abgeliefert.

Damit stand dann auch das Projektteam fest, das am 18. April 2018 gemeinsam mit einem Großteil der Klasse als Fangemeinde zur BBS nach Wildeshausen reiste, um dort ihre Ideen zu präsentieren. Die Aufregung war natürlich groß, so dass es absolut hilfreich war, dass Marie-Kristin Lüdemann mitgekommen war, denn sie gehörte vor drei Jahren zum DECA-Projektteam der BBS Rotenburg und war zurzeit des Wettbewerbs gerade als Lehramtsstudentin und Praktikantin wieder in der Schule.

Die erste Präsentation des Uber Teams war eher mit einer Achterbahnfahrt als mit einem Raketenstart zu vergleichen. Die Technik funktionierte nicht einwandfrei, so dass die Präsentation durcheinander geriet. An keiner Stelle verließ das Team jedoch der Mut und sie kämpften sich durch bis zum Ende. Gleich im Anschluss an die erste Präsentation brachten die vier Schüler die technischen Gegebenheiten ihrer Präsentation in Ordnung. Ich fand das sehr bemerkenswert, denn meiner Meinung nach hatte das Uber Team keine Chance mehr auf eine Platzierung unter den drei besten Teams. Dies war nämlich die Voraussetzung zum erneuten Start im Finale. „Aber lass‘ sie doch machen!“ Das waren meine Gedanken.

Und dann kam es doch anders als ich dachte. Nach einer langen Phase des Wartens wurde ich in den Juryraum zur Ergebnisverkündung gerufen und – surprise, surprise – das Uber Team war noch im Rennen und durfte im Finale vor etwa 300 Schülerinnen und Schüler starten. Und dieses Mal klappte alles wie am Schnürchen. Überzeugend, souverän und wirklich professionell präsentierte das Team noch einmal ihr Werbekonzept auf Englisch. Wir waren alle begeistert. Insgesamt musste sich unser Team nur dem Team „Limited Clothing“ aus Lohne geschlagen geben und das war für alle auch nachvollziehbar, denn sie waren einfach einen Tick besser.

Hey, der zweite Platz in einem Wettbewerb bestehend aus 22 Projektteams  von 14 verschiedenen BBSen! Das ist schon etwas!! Herzlichen Glückwunsch Projektteam Uber und herzlichen Dank an alle Teams der BGW2C für den Einsatz und die Unterstützung.

(Wiebke Bracker)