bbs-row@lk-row.de
+49 (0)4261-983-3636

Feierliche Freisprechung im Handwerk: „Ab jetzt gehören Sie zu uns“

Kreishandwerksmeister Norbert Schmudlach und Kreislehrlingswart Detlef Ottens konnten gestern in der voll besetzten BBS-Aula gut 70 neue Gesellinnen und Gesellen aus 8 unterschiedlichen Innungen begrüßen. „Ein großartiger Abschluss Ihrer Ausbildungszeit“, so Norbert Schmudlach in seinen Begrüßungsworten, „ab jetzt sind Sie einer von uns.“ Der Kreishandwerksmeister dankte den Ausbildungsbetrieben und den beteiligten Lehrkräften und Prüfungsausschüssen. Nur beides zusammen, Theorie und Praxis, bilde das sichere Fundament, so Schmudlach.

In ihrer Festansprache umriss  Handwerkspastorin Hille de Maeyer die Freisprechung als Abschluss und Neuanfang zugleich.  In Gesprächen mit den Freizusprechenden hatte die Handwerkspastorin einige  besondere Momente der Ausbildung erfragt. Einige der Zitate lauteten z.B.: „Ich bin mit der Zeit immer sicherer geworden“ und „Man sieht, was man geschafft hat“ oder „Der Chef konnte sich auf mich verlassen“. Direkt an die jungen Gesellinnen und Gesellen gerichtet, sagte Frau de Maeyer: „Das, was Sie machen, machen Sie richtig gut. Sie stellen sich neuen Lösungen, gleichzeitig halten Sie Traditionen lebendig.“ „Gott ist ein wunderbarer Handwerker“, so  Pastorin de Maeyer, „ich wünsche Ihnen, dass Sie diese Welt weiter bauen.“

Im Beisein der anwesenden Vertreter aus den jeweiligen Innungen überreichte die Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser, Yana Arbeiter, die Gesellenbriefe und Urkunden für die Innungsbesten aus folgenden Bereichen: Kraftfahrzeugmechatroniker, Gebäudetechnik, Maler und Lackierer, Zimmerer, Metallbauer, Baugewerk, Dachdecker und Tischler.

In gewohnt professioneller Art sorgten die Servicekräfte des Beruflichen Gymnasiums aus den Klassen BGN2B, BGG2 und BGN1  wieder für eine freundliche und umsichtige Bewirtung.

Für das hervorragende musikalische Zwischenspiel sorgte Thorben Korn aus Hamburg.

(Erik Voß,Presseteam)