bbs-row@lk-row.de
+49 (0)4261-983-3636

Einjährige Fachschule – Agrarwirtschaft – Schwerpunkt: Landwirtschaft (EFA)

Einjährige Fachschule – Agrarwirtschaft – Schwerpunkt: Landwirtschaft (EFA)

Beschreibung und Ausbildungsziel

Staatlich geprüfte Wirtschafterin / Staatlich geprüfter Wirtschafter

Zusätzliche Qualifikation für die Landwirtin / den Landwirt

In der einjährigen Fachschule Agrarwirtschaft wird die Ausbildung der Landwirtin / des Landwirtes fortgesetzt. Aufbauend auf die in der Berufsausbildung erworbenen Kenntnisse in den berufsbezogenen Lernfeldern der Produktions- und Verfahrenstechnik der Pflanzen- und Tierproduktion und Betriebslehre und dem Wissen in den allgemeinbildenden Fächern Deutsch und Politik erfolgt in der Einjährigen Fachschule Agrarwirtschaft, Schwerpunkt Landwirtschaft eine Vertiefung der vorhandenen Kenntnisse. Dabei wird der Schwerpunkt der zusätzlichen Ausbildung auf die Lernfelder der Betriebswirtschaft, Unternehmensführung und Marketing gelegt. Die Schülerinnen und Schüler sollen auf die Leitung eines landwirtschaftlichen Betriebes vorbereitet werden. Die Einjährige Fachschule Agrarwirtschaft wir daher auch als Schule für angehende Betriebsleiter bezeichnet. Die Einjährige Fachschule Agrarwirtschaft ist eine Vollzeitschule, d. h. an allen Schultagen findet Unterricht statt.

Aufnahmevoraussetzungen

In die Einjährige Fachschule Agrarwirtschaft können Landwirte mit erfolgreichen Abschlüssen in der Berufsschule (Abschlusszeugnis) und im Ausbildungsberuf Landwirt (Kammerprüfung) aufgenommen werden.

Ausbildungsinhalte

Ziel der Ausbildung in der Einjährigen Fachschule Agrarwirtschaft ist die Vermittlung von Betriebsleiterfähigkeiten. Der Ausbildungsschwerpunkt liegt daher in den Lernfeldern der Betriebswirtschaft, Unternehmensführung und Marketing. Die Ausbildung erfolgt in diesen Lernfeldern nicht nur theoretisch in der Schule, sondern auch praktisch am Beispiel des Elternbetriebes oder eines Ausbildungsbetriebes. Dabei wird den Schülerinnen und Schülern z. B. das Lesen und Analysieren des Buchungsabschlusses vermittelt.

Besonders im Fach Produktions- und Verfahrenstechnik wird der Unterricht auch in Form von Projekten organisiert. Ebenfalls wird für dasselbe Fach ein Wochenlehrgang bei der DEULA in Nienburg mit dem Thema: „Stall- und Lüftungstechnik“ besucht.

Während des ganzen Jahres finden betriebliche Übungen statt. Jede Schülerin, bzw. jeder Schüler muss den Elternbetrieb, oder einen Ausbildungsbetrieb der Klasse vorstellen. Dabei soll die Schülerin bzw. der Schüler zeigen dass die Grunddaten und die Produktionsdaten der wichtigsten Produktionszweige bekannt sind und richtig beurteilt werden können.

Praktikum

Ein Praktikum ist nicht erforderlich.

Abschluss

Prüfungen:
Die Einjährige Fachschule Agrarwirtschaft wird mit schriftlichen Prüfungen in 2 Fächern abgeschlossen. Ein Klausurthema stammt aus dem berufsbezogenen Lernbereich – Agrarwirtschaftliche Fachaufgaben mit den Fächern Naturwissenschaften, Produktions-und Verfahrenstechnik der Pflanzen- und Tierproduktion, sowie Naturschutz und Landschaftspflege und das zweite Klausurthema stammt aus dem berufsbezogenen Lernbereich – Agrarwirtschaftliche Führungsaufgaben mit den Fächern Betriebswirtschaft, Unternehmensführung, Marketing. Die Prüfungskommission kann zur Ermittlung einer eindeutigen Note eine mündliche Prüfung ansetzen.

Abschlüsse:
Den Abschluss erwirbt, wer in allen drei Lernbereichen die Durchschnittsnote „ausreichend“ erzielt. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Einjährigen Fachschule Agrarwirtschaft darf der Titel: „Staatlich geprüfte Wirtschafterin“ / „Staatlich geprüfter Wirtschafter“ geführt werden.

Weiterführende Bildungsgänge

Der Abschluss der Einjährigen Fachschule Agrarwirtschaft berechtigt zum Besuch der Zweijährigen Fachschule Agrarwirtschaft. Für viele Schülerinnen und Schüler sind die erworbenen Kenntnisse aus der Einjährigen Fachschule jedoch die Grundlage für den Einstieg in die Kurse für eine erfolgreiche Meisterausbildung.

Kosten

Für die Arbeit im Unterricht ist ein eigener Computer (Notebook) notwendig.

Es entstehen Kosten für Vervielfältigungen, EDV-Materialien und den Schülerausweis.

Ansprechpartner in den BBS

Henning Bentz, StD
Telefon: 04261 98336-04
Mail: Henning.Bentz(at)lk-row.de

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt bis zum 20. Februar jeden Jahres. Als Anmeldeunterlagen werden benötigt:

  • Die aktuellen Anmeldebögen der Schule (Download von der Internetseite)
  • Fotokopien aller Abschluss- bzw. Abgangszeugnisse bisher besuchter Schulformen und des letzten Schulzeugnisses der Schule, die zurzeit besucht wird
  • Lückenloser tabellarischer Lebenslauf mit Datum und Unterschrift, ohne Passbild

Die Anmeldung finden Sie hier: Downloads

Das Schulbüro erreichen Sie telefonisch, per Fax oder E-Mail.
Tel: 04261 98336-36
Fax: 04261 9833699
eMail: bbs-row@lk-row.de