bbs-row@lk-row.de
+49 (0)4261-983-3636

Einjährige Berufsfachschule – Höhere Handelsschule dual plus

Einjährige Berufsfachschule – Höhere Handelsschule dual plus

Beschreibung und Ausbildungsziel

„Gut ausgebildete Fachkräfte und qualifizierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind das Rückgrat zukunftsfähiger Unternehmen und eines starken Wirtschaftsstandortes Niedersachsen. Vor diesem Hintergrund wird der dualen Berufsausbildung eine besondere Bedeutung beigemessen.“ (Erlass 09.12.2016)

Die Berufsbildenden Schulen Rotenburg nehmen an dem vierjährigen Schulversuch „Höhere Handelsschule dual plus“ teil. Ziel dieses Schulversuches soll es sein, die Schülerinnen und Schüler auf die duale Ausbildung vorzubereiten und in diesem Zusammenhang auch verstärkt Verbindungen zu ausbildenden Betrieben herzustellen.

„Die Höhere Handelsschule dual plus ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler mit Realschulabschluss, die eine kaufmännische Ausbildung anstreben und eine Option zum Besuch der Klasse 12 der Fachoberschule – Wirtschaft und Verwaltung –, Schwerpunkt Wirtschaft, erhalten möchten. Für diese Jugendlichen soll durch den Schulbesuch die Konkurrenzfähigkeit gegenüber Mitbewerberinnen und Mitbewerbern mit Abitur oder Fachhochschulreife, die sich ebenfalls um einen kaufmännischen Ausbildungsplatz bewerben, verbessert werden. Die Vermittlungschancen in die duale Berufsausbildung sollen erhöht und eine größere Flexibilität bei der Berufswahlentscheidung mit einer Anschlussorientierung erreicht werden. Gleichzeitig sollen diese Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten, die Fachhochschulreife an der Fachoberschule – Wirtschaft und Verwaltung -, Schwerpunkt Wirtschaft zu erwerben. Eine Anrechnung auf eine anschließende Berufsausbildung wird angestrebt.“ (Erlass 09.12.2016)

Es ist anzumerken, dass eine direkte Versetzung in die Klasse 12 nicht möglich ist. Eine Neubewerbung für das nächste Schuljahr ist dann ggfs. einzureichen.

Aufnahmevoraussetzungen

„In die Höhere Handelsschule dual plus werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand nachweisen. Vor der Aufnahme ist nachzuweisen, dass ein verpflichtendes Beratungsgespräch in Zusammenarbeit mit den regionalen Akteuren der beruflichen Bildung mit dem Ziel der Nachvermittlung in eine duale Ausbildung durchgeführt worden ist. Die Erziehungsberechtigten sind zu beteiligen.“ (Erlass 09.12.2016)

Ein Nachweis über einen Platz für den praktischen Teil der Ausbildung ist am ersten Schultag vorzulegen.

Ausbildungsinhalte

Lernbereiche (Zahl der Wochenstunden)

Berufsübergreifender Lernbereich (9)
Fächer

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation
  • Politik
  • Sport
  • Religion

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie / Praxis (28)
In diesem Bereich werden Lernfelder unterrichtet, Teile des Praxisunterrichts im Umfang von 2 Schultagen (640 Zeitstunden) werden als praktische Ausbildung in die Betriebe ausgelagert (Siehe Praktikum).

Praktikum

Davon sind Teile des Praxisunterrichts im Umfang von 2 Schultagen (640 Zeitstunden) als praktische Ausbildung in die Betriebe auszulagern. Der tägliche Einsatz in der praktischen Ausbildung der Schülerinnen und Schüler soll dabei 8 Zeitstunden nicht überschreiten. Die praktische Ausbildung soll auch in der unterrichtsfreien Zeit unter Abzug von 6 Wochen Urlaub durchgeführt werden. Das Schuljahr beginnt am 1.8. und endet am 31.7. eines Kalenderjahres. Während der Ferienzeiten können Zeiten der praktischen Ausbildung vor- oder nachgeholt werden. Unentschuldigte Fehlzeiten können nicht auf die Zeiten der praktischen Ausbildung angerechnet werden.“ (Erlass 09.12.2016)

Die Plätze für die praktische Ausbildung werden von den Schülerinnen und Schülern möglichst eigenständig organisiert. Die praktische Ausbildung soll zum Anfang der Herbstferien beginnen und dann an zwei Tagen in der Woche stattfinden.

Am Ende des Schuljahres findet voraussichtlich noch eine zweiwöchige Praxisphase statt in der die Schülerinnen und Schüler an fünf Tagen in der Woche im Betrieb sein sollen.

Abschluss

Nach dem Abschluss ist der Besuch der Fachoberschule Wirtschaft möglich.

Weiterführende Bildungsgänge

Im Anschluss an diese Schulform ist es möglich die Fachoberschule Wirtschaft zu besuchen.

Es ist anzumerken, dass eine direkte Versetzung in die Klasse 12 nicht möglich ist. Eine Neubewerbung für das nächste Schuljahr ist dann ggfs. einzureichen.

Kosten

Es entstehen Kosten für Vervielfältigungen, EDV-Materialien und den Schülerausweis.

Ansprechpartner in den BBS

Lars Meier, StD
Telefon: 04261 98336-01
Mail: Lars.Meier(at)lk-row.de

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt bis zum 20. Februar.

Die Anmeldevordrucke sind im Schulbüro erhältlich und stehen auf der Homepage der Schule zum Herunterladen bereit.

Der Anmeldung sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • vollständig ausgefüllte Anmeldung
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des letzten Halbjahreszeugnisses (ohne Beglaubigung)

Nach der Aufnahmezusage ist es wichtig, die Erklärung über die Annahme des zugesagten Schulplatzes fristgerecht zurückzusenden.

Die Anmeldung finden Sie hier: Downloads

Das Schulbüro erreichen Sie telefonisch, per Fax oder E-Mail.
Tel: 04261 98336-36
Fax: 04261 9833699
eMail: bbs-row@lk-row.de

Downloads